Autogenes Training-Kinder

Beim Autogenen Training erlernen die Kinder und Jugendlichen durch verschiedenen Übungen, ihren eigenen Körper bewusst wahrzunehmen und seine Abläufe und Vorgänge durch gedankliche Befehle (Formeln) und Merksprüche zu lenken. Die jeweiligen Übungen und Spiele sind auf die unterschiedlichen Altersgruppen ausgerichtet.

Die Kinder und Jugendlichen erfahren, wie Schwere und Wärme wirken, sie erlernen Atemtechniken und den eigenen Rhythmus des Herzens in Ruhe und Bewegung wahrzunehmen. Somit lernen sie die Gegensätze von Ruhe/Entspannung und von Bewegung/Spannung kennen und können das Geübte in den Alltag übertragen.

 

Mögliche Anwendungsbereiche:


• Konzentrationsstörungen/Prüfungsängste
• Spannungskopfschmerzen/Migräne
• Aufmerksamkeitsstörungen
• Unruhezustände/Ängste
• Neurodermitis/Asthma
• Schlafstörungen